Reise in deine Eierstöcke

Mit dieser Reise in deine Eierstöcke habe ich sowohl persönlich als auch in der Begleitung von Frauen gute Erfahrungen gemacht. Verstehe sie als Vorschlag und Anregung. Du kannst auch deine ganz eigene Reise zu deinen Eierstöcken machen. Achte einfach auf das, was sich für dich gut und stimmig anfühlt. Es gibt nicht den einen, richtigen Weg… es gibt nur DEINEN.

Du hast mehrere Möglichkeiten, die Anleitung zu verwenden: Du kannst dir die Anleitung ausdrucken und mehrmals vor der Reise durchlesen und dann dem folgen, was in dir entsteht. Du kannst dir die Reise auch auf ein Tonbandgerät sprechen und abspielen. Aus meiner Erfahrung ist es wichtig, langsam zu sprechen und viele Pausen zu machen. Oder du bittest eine vertraute Person, dir den Text vorzulesen. Du kannst dich auch gemeinsam im Kreis von Freundinnen auf die Reise machen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass du ganz bei dir selbst, deinen Gefühlen und Empfindungen bleibst. Wenn dir etwas unangenehm ist, bleibe kurz bei dem Gefühl, nimm es wahr, ohne es zu bewerten. Tu etwas, das dir guttut, zum Beispiel tief ein- und auszuatmen. Wenn es dir zu viel wird, kannst du jederzeit deine Augen öffnen und den Prozess abbrechen.

Nimm dir ausreichend Zeit zurückzukommen und im Hier und Jetzt anzukommen. Nimm dir Zeit, die Erlebnisse zu verarbeiten, z.B. indem du darüber schreibst oder etwas malst. Wenn du gemeinsam mit Freundinnen reist, könnt ihr euch danach auch über eure Erfahrungen austauschen. Finde in jedem Fall einen stimmigen Abschluss. Und gehe erst danach – bewusst! – in deinen Alltag über.

Und sei dir bewusst, dass durch die Begegnung mit deinen Eierstöcken tiefliegende Gefühle, Themen und auch Verletzungen an die Oberfläche kommen können. Vertraue deinem eigenen Prozess. Es wird nichts auftauchen, mit dem du nicht umgehen kannst. Darauf kannst du vertrauen, auch wenn es sich nicht immer so anfühlt. Bleibe achtsam bei deinen eigenen Gefühlen. Für mich ist die Begegnung mit meinen Eierstöcken immer wieder aufs Neue aufregend und inspirierend… und wie ist es bei dir?

Reise-Anleitung

Lege dich entspannt auf deinen Rücken. Wenn du magst, stelle deine Beine auf. Finde eine Position, in der du dich ganz entspannen kannst. Dann schließ deine Augen, atme mehrmals tief ein und tief aus. Beobachte, wie dein Atmen deinen Brustkorb hebt und senkt. Folge deinem Atem, ohne ihn zu verändern. Nimm ihn wahr, wie er deinen Körper füllt und wieder leert… Und dann lass deine Aufmerksamkeit in deine Füße fließen… Und in den Boden unter deinen Füßen. Spüre, wie die Füße auf dem Boden aufliegen… Verbinde dich mit dem Boden unter deinen Füßen… Spüre die Energie von Mutter Erde unter dir pulsieren… Und nimm die Energie aus dem Boden in deine Füße auf… Lass sie deine Fußsohlen durchströmen… und nach oben wandern… in deine Beine… Spüre die Energie, wie sie durch deine Beine in dein Becken fließt… In deinem Becken durchfließt die Energie deine Vagina, deine Gebärmutter und deine Eierstöcke… Und die Energie fließt höher in deinen Bauch… Die Energie durchströmt deinen ganzen Bauch und deinen unteren Rücken… Und die Energie fließt höher in deine Brüste und deinen Oberkörper… Sie fließt auch in deinen oberen Rücken und in deine Schultern… Die Energie fließt hinunter in deine Arme und Hände… Und nimm wahr, wie die Energie höher fließt in deinen Nacken, deinen Hals und dein Gesicht… bis in deinen Kopf… Spüre, wie die Energie deinen ganzen Körper durchströmt… Und dann lass die Energie wieder nach unten fließen… in deinen Bauch … in deine Mitte und verweile dort für einige Augenblicke…

Du reist jetzt zu deinem Kraftplatz… Ich zähle von 10 bis 1 … du steigst Stufe um Stufe nach unten bis du bei 1 auf deinem Kraftplatz stehst… Dies kann ein Ort sein, den du schon kennst, oder ein neuer Ort, der vor deinem inneren Auge entsteht, wenn du die Stufen herabgestiegen bist. 10… 9… 8… 7… 6… 5… 4… 3… 2… 1… Jetzt stehst du an deinem Ort der Kraft… Nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Nimm den Boden unter deinen Füßen wahr… Und blicke in den Himmel… Schaue in alle Richtungen… und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Tue das an deinem Kraftort, was du tun willst und was sich für dich gut anfühlt…

Und dann stell dir vor, wie du aus deinem Körper heraussteigst und dir selbst gegenüberstehst… Du betrachtest dich und deinen Körper… Und dann wirst du immer kleiner und kleiner und kleiner… Du betrachtest deinen großen Körper … und du beginnst auf ihm herumzugehen… Du erforscht deinen Körper… und wenn du magst, kannst du dann über die Vagina in deinen Körper eintreten… Und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Und dann gehe weiter, folge deiner Vagina ins Innere… und du kommst in deine Gebärmutter… Nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Gehe zuerst in die eine Richtung und trete in deinen Eileiter ein… Und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Folge deinem Eileiter bis zu deinem Eierstock… Und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Jetzt bist du in deinem Eierstock… Blicke dich um. Was nimmst du wahr? … mit all deinen Sinnen… Wie ist es in deinem Eierstock? Warm oder kalt? Weich oder hart? Wie ist die Energie? Wie ist das Gewebe? Welche Farben nimmst du wahr? Und welche Gerüche? Kannst du etwas schmecken? … Wenn du magst, kannst du deinen Eierstock auch etwas fragen…. Lausche einfach auf die Antwort und nimm sie in dich auf… Ihr könnt miteinander reden, du und dein Eierstock… Dann wird es Zeit, wieder Abschied zu nehmen. Wenn dir dein Eierstock ein Geschenk macht, dann nimm es dankbar an… Und dann wird es Zeit zurückzugehen, in deine Eileiter… Nimm wahr, ob sich etwas verändert hat… Gehe zurück in deine Gebärmutter… und nimm wahr, ob sich etwas verändert hat…

Und wenn du magst, kannst du nun auch deinen zweiten Eierstock besuchen… Tritt in deinen Eileiter ein… Und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Folge deinem Eileiter bis zu deinem Eierstock. Und nimm wahr, was du siehst und hörst und spürst und schmeckst und riechst… Jetzt bist du in deinem Eierstock. Blicke dich um. Was nimmst du wahr? Wie ist es in deinem Eierstock? Ist er anders als der andere? Warm oder kalt? Weich oder hart? Wie ist die Energie? Wie ist das Gewebe? Welche Farben nimmst du wahr? Und welche Gerüche? Kannst du etwas schmecken? Nimm den Eierstock mit deinen fünf Sinnen wahr… Wenn du magst, kannst du auch diesen Eierstock etwas fragen… Lausche einfach auf die Antwort und nimm sie in dich auf… Ihr könnt miteinander reden, du und dein Eierstock… Und dann wird es Zeit wieder Abschied zu nehmen… Wenn dir dein Eierstock ein Geschenk macht, dann nimm es dankbar an… Und dann wird es Zeit zurückzugehen, in deine Eileiter… Nimm wahr, ob sich etwas verändert hat… Gehe zurück in deine Gebärmutter… Und nimm wahr, ob sich etwas verändert hat… und dann gehe durch den Muttermund zurück in deine Vagina… Und nimm wahr, ob sich etwas verändert hat… und du trittst aus deiner Vagina und deinem Körper heraus… du verlässt deinen großen Körper… Und du gehst zurück zu dem Platz, von dem du deinen großen Körper ganz sehen kannst… Du wirst jetzt wieder größer und größer und größer… bis du wieder deine ganze Größe erreicht hast… Gehe zu deinem Körper … Und dann vereinigst du dich wieder mit deinem Körper… Du bist jetzt wieder ganz und eins… Du bist ganz in deinem Körper… Du bist dein Körper… Spüre deinen Körper… Du bist jetzt wieder ganz in deinem Körper…

Und dann nimm wieder deinen Kraftplatz wahr… Tue dort, was du noch tun willst… finde einen guten Abschluss… in dem Wissen, dass du jederzeit zurückkommen kannst… Und jetzt ist es Zeit zurückzukommen… Ich zähle jetzt von 1 bis 10 und bei 10 bist du wieder ganz in deinem Körper. 1… 2… 3… 4… 5… 6… 7… 8… 9… 10… Du bist jetzt wieder ganz da, in deinem Körper, im Hier und Jetzt, in diesem Raum… Dehne und strecke dich… bewege dich, wie es für dich angenehm ist… Atme mehrmals tief und voll… und öffne dann deine Augen… und wenn du soweit bist, setz dich auf… Tue das, was du brauchst, um ganz im Hier und Jetzt anzukommen… du kannst Geräusche machen… oder dich bewegen… du kannst gähnen… oder dich schütteln… du kannst dich abklopfen… Jetzt bist du wieder ganz da!

zur Reise in deine Gebärmutter | Frauengesundheit | zu Shiatsu rund um die Geburt

Melanie LannerReise in deine Eierstöcke