Die Studienzeit – mich ausprobieren

Doch mit der Zeit habe ich in Graz Freundinnen und Freunde gefunden, mich in der neuen Stadt mehr und mehr ausgekannt und mit den Jahren auch Wurzeln geschlagen. Jetzt ist Graz für mich mein Zuhause, das München nie war.

In meiner Studienzeit habe ich mich ausprobiert, mit verschiedenen Partnerschafts-, Lebens- und Weltmodellen experimentiert und so viele Anteile in mir gelebt, die gelebt werden wollten.

dscn0514Ich habe mich zivilgesellschaftlich engagiert, bin viel – auch in außereuropäische Länder – gereist, habe zum Beispiel drei Monate in meinem Entwicklungszusammenarbeitsprojekt in Nepal gearbeitet und in Graz andere Freiwilligenarbeit geleistet. Ich habe die verschiedensten Jobs von der Arbeit im Weltladen, über das Halten von Schulworkshops und das Erstellen von Unterrichtsmaterial, die Mithilfe in einer Keramikwerkstatt bis zur persönlichen Assistenz eines blinden Mannes ausprobiert. Ganz „nebenbei“ habe ich erfolgreich zwei Studien (Soziologie und Geschlechterforschung) sowie die Ausbildung zur Tanz- und Ausdruckspädagogin abgeschlossen. So habe ich mich in den verschiedenen Kontexten, Situationen und Beziehungen zu anderen Menschen erfahren. Ich konnte herausfinden, was zu mir passt und wer ich in dieser Welt bin.

Weiter…

Melanie LannerDie Studienzeit – mich ausprobieren