Das Ich und das Selbst

Melanie Lanner Selbstbegegnung, Shiatsu

Nicht ich lebe, es lebt mich.
(C. G. Jung)

Nachdem ich im letzten Blogartikel auf C. G. Jungs Zugang zur östlichen Weisheitslehre eingegangen bin und herausgearbeitet habe, dass er auch daraus seinen Begriff und seine Vorstellung des „kollektiven Unbewussten“ (als Ergänzung zum bloß persönlichen Unterbewussten) entwickelt hat, welches alle Menschen – unabhängig vom historischen und kulturellen Kontext miteinander teilen –, will ich jetzt noch etwas tiefer in diesen Raum eintreten, in welchem die bloße Ich-Identität um eine überpersönliche Entität ergänzt wird. C. G. Jung nennt diesen Teil „Selbst“. Mehr…

Das Ich und das persönliche Unbewusste sind in das kollektive Unbewusste eingebunden, und dem kollektiven Unbewussten liegt das Selbst zugrunde, denn das Selbst ist die Mitte allen Seins (Schrievers 2004: S. 306).

„Insofern es [das Selbst] eine complexio oppositorum,
eine Vereinigung von Gegensätzen, darstellt,
kann es auch als eine geeinte Zweiheit erscheinen,
wie zum Beispiel das Tao als Zusammenspiel von yang und yin.”
(C. G. Jung, GW 6, § 891)

Heilung geht vom Selbst aus, das seine Impulse, z.B. in Form von Träumen, in die Psyche und das Ich aussendet. Andere Impulse sind körperliche Beschwerden und Symptome, die als Botschaften des Selbst verstanden werden können. Die Weisheit unseres Körpers überschreitet unsere oftmals festgefahrenen und überholten Lebensvorstellungen und Erwartungen – und verbindet uns mit unserer inneren Weisheit, unserem Selbst. Neugierig? Dann freue ich mich, wenn du einen Termin vereinbarst.
____
Literatur: Müller, Lutz (1986): Suche nach dem Zauberwort. Identität und schöpferisches Leben. Stuttgart: Kreuz

Himalaya

Andere Möglichkeiten, mit deinem Selbst in Kontakt zu kommen, findest du unter “Selbst-Gespräche“: der Weg über Träume, über Symbole, über Geschichten und Archetypen, über Imaginationen, über Rituale, über Synchronizitäten, über ein symbolisches Leben und über unsere Gefühle. Ein Zugang, unseren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, sind GefühlsbilderIch stelle dir in einer Galerie einige meiner Gefühlsbilder vor –  lasse dich inspirieren, deine eigenen Gefühle zu gestalten!

Für Frauen ist auch die Menstruation eine Türöffnerin zu ihrem Selbst. Informationen zu Shiatsu und Menstruation findest du unter “Frauengesundheit“. Ergänzt habe ich den Artikel um eine Tabelle, welche die Sprache des Menstruationsblutes zusammenfasst (du findest sie hier als pdf).

Und noch eine weitere Ergänzung zu meinen bisherigen Artikeln findest du auf meinem Blog: Ich habe meinen Selbstheilungsweg um meinen spirituellen Zugang ergänzt: einen Zugang, der danach fragt, warum ich mich überhaupt mit mir selbst beschäftigen sollte. Und der wiederum an das Selbst anschließt.

Melanie LannerDas Ich und das Selbst