Tränendurst

Im Jahr 2009 habe ich viele persönliche Texte verfasst, die mir geholfen haben, Verletzungen aus der Vergangenheit zu heilen. Den ersten dieser Serie will ich mit dir teilen.

Brunnen_Wueste

Tränendurst

Ich durchwandere die Tränenwüste auf der Suche nach einem Brunnen. Einem Brunnen voller Tränen, so heißt es in der Geschichte. In der Geschichte meiner Familie: Es gäbe einen Brunnen voller Tränen, zu dem sollst du gehen, wenn Tränen vor lauter Trauer nicht fließen können, einen Eimer in den Brunnen hinab gleiten lassen und mit dem Tränenwasser das Gesicht waschen. Der Brunnen ist sehr tief; es ist schwer, den Eimer emporzuziehen. Ist es aber geschafft, würden die Tränen wieder von alleine fließen.

Deshalb bin ich seit Jahren auf dem Weg durch die Tränenwüste. Ich will meinen Durst nach Tränen stillen.

(Melanie Lanner, 2009)

zu Als ich mich zu lieben begann | Selbstbegegnung | zu Meeting the divine

Melanie LannerTränendurst