Berührt! – Mehr als Shiatsu

Entspannen – Spüren – in deiner Mitte ankommen

The wound is the place where the light enters you.
(Rumi)

Shiatsu ist eine ganzheitliche Körperarbeit, die an Massage erinnert, und Körper, Geist und Seele als Einheit betrachtet. Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ im Sinne von aufmerksamer, achtsamer Berührung entlang der Meridiane und an Akupunkturpunkten. (Mehr zu den Hintergründen vom Shiatsu findest du auf meinem Blog.)

Behandlung 14

Foto: Isabel Egger

Meine Shiatsu-Behandlung unterstützt du dich dabei, gesund zu bleiben und dich in deinem Körper wohlzufühlen. Ich praktiziere einen Stil, der das ganzheitliche Menschenbild des asiatischen Raums mit westlicher Wissenschaft verbindet. Der Weg des Shiatsu, wie ich ihn gehe, verbindet Technik mit Intuition, Konzentration mit Hingabe und Achtsamkeit mit Lebendigkeit.

Berührt! – Mehr als Shiatsu hilft dir bei …

  • Anspannung und Stress
  • Müdigkeit und Erschöpfung, Burn-out
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Stärkung der Abwehrkraft und des Immunsystems
  • Unterstützung bei Veränderung und in Umbruchphasen
  • Menstruationsbeschwerden und anderen Themen der Frauengesundheit (mehr dazu auf meinem Blog)
  • Begleitung in der Schwangerschaft und den Wechseljahren
  • als ideale Ergänzung der Psychotherapie
  • und vielem mehr…

 

Behandlung 13

Foto: Isabel Egger

Was passiert während der Behandlung?

Das Vorgespräch

In einem ausführlichen Vorgespräch klären wir die Themen, die dich zum Shiatsu führen. Dabei berücksichtigen wir körperliche Symptome und Beschwerden ebenso wie emotional-seelische Themen und dein Lebensumfeld.

Die Körpererfahrung oder das Herzstück der Behandlung

Berührung berührt.

Behandlung 12

Foto: Isabel Egger

In der Shiatsu-Behandlung geht es mehr um das Spüren und Erfahren, weniger ums Denken und Analysieren. Durch Druck und Bewegung lösen sich Spannungen und Blockaden, die Energie kommt ins Fließen. Gespeicherte Erfahrungen und blockierte Emotionen werden über den Körper bewusst, verändern und lösen sich. Das Loslassen und Entspannen bereitet den Boden für deine Selbstheilung. In der Verbindung mit deiner Mitte kommst du mit deinen Potentialen in Kontakt. Für einen visuellen Eindruck der Behandlung, schaue auf meine Galerie!

Das Nachgespräch

In einem Nachgespräch ist Raum, um deine Erfahrungen der Behandlung verbal zu verankern. Gemeinsam entwickeln wir Strategien, wie du deine Erkenntnisse in deinem Alltag umsetzen kannst. Die inneren Prozesse im Körper zeigen sich so auch im äußeren Leben.

Was ist das Besondere an “meinem Shiatsu”?

Ich nehme mir Zeit für das Vor- und Nachgespräch, um die Körpererfahrung in einen Rahmen einzubetten, der es dir ermöglicht, die Erfahrungen der Behandlung in deinem Alltag umzusetzen. Darüber hinaus hat im Gespräch dein ganzes Leben Platz, nicht nur deine körperlichen Symptome. Ich betrachte dich nämlich als ganzen Menschen, nicht nur als Körper, der einer Maschine gleich möglichst schnell repariert werden muss. Vielmehr sehe ich dich in der Gesamtheit aus Körper, Psyche, Geist und Seele – und verbunden mit deinem Umfeld und deiner Umwelt.

Natürlich geht es im akuten Fall um rasche Linderung der Beschwerden und Symptome. Doch in meiner Arbeit geht es vor allem auch darum, gemeinsam die Ursachen der Beschwerden zu finden und somit präventiv anzusetzen. Die Prävention ist eine der Stärken von Shiatsu. Wissenschaftliche Fakten, wie Shiatsu wirkt, findest du hier (pdf) und die Zusammenfassung einer Studie der Universität Leeds zu den Wirkungen von Shiatsu in deutscher Sprache, findest du hier (pdf).

Im Nachgespräch kannst du deine Erfahrungen verbal verankern und somit auf die bewusste Ebene bringen. Außerdem gebe ich dir, wenn du das möchtest, ein ehrliches, wertschätzendes Feedback darüber, was ich wahrgenommen habe und was in mir während der Behandlung entstanden ist. Hierfür ist meine intensive Selbsterfahrung die wichtigste Basis. Meine Wahrnehmung kann für dich eine wichtige Inspiration sein – wenn du das möchtest, denn die höchste Autorität bist DU.

Mehr zu meinem Zugang zum Shiatsu findest du hier!

Foto: Isabel Egger

Foto: Isabel Egger

Was mich am Shiatsu begeistert…

Erwachsen ist meine Berufung, Shiatsu zu „machen“, aus tiefer Dankbarkeit. Mein eigener Weg war (und ist) ein tiefer Selbstheilungsweg (zu dem du hier mehr Informationen findest), auf dem ich von wunderbaren Menschen und effektiven Methoden unterstützt wurde (und werde). Darüber bin ich sehr dankbar! Denn ich stehe jetzt an einem Punkt in meinem Leben, von dem ich nicht einmal zu träumen gewagt habe. Die Dankbarkeit ist die Basis, von der ausgehend ich andere Menschen auf ihrem eigenen Heilungsweg im und mit Shiatsu begleite.

Ich bin selbst immer wieder verwundert, wie effektiv Shiatsu bei körperlichen Beschwerden wirkt, denen keine organische Ursache, sondern ein komplexes Zusammenspiel aus Körper, Gedankenmustern, Emotionen und Lebensumständen zugrundeliegt, wie zum Beispiel bei Menstruationsbeschwerden, Nacken-, Rücken- und Kopfschmerzen und Verdauungsproblemen. Ja, es ist wirklich ein Wunder – und auch darüber bin ich sehr dankbar! Heilung darf geschehen…

Mich begeistert das ganzheitliche Menschen- und Weltbild im Shiatsu. Denn im Shiatsu wird der GANZE Mensch in seinem Lebensprozess betrachtet und „behandelt“. Der Mensch wird als Einheit von Körper, Psyche und Geist betrachtet und eingebettet in sein ganzes Lebensumfeld und den Kosmos gesehen. Wir sind nicht getrennt – wir sind verbunden. Dies ist die spirituelle Komponente vom Shiatsu.

Ich fühle mich durch die theoretische Einbettung in die mehr als 2000 Jahre alte Traditionell Chinesische Medizin (TCM), ihre Philosophie des Daoismus sowie den Zen-Buddhismus, der im Besonderen in der Entstehung vom modernen Shiatsu eine große Rolle gespielt hat, tief verwurzelt und in Traditionen eingebettet, die tragen und mich begeistern. Dass alles fließt und sich stetig wandelt, ist für mich eine grundlegende Lebenshaltung geworden, der auch in meiner Arbeit als Shiatsu-Praktikerin eine zentrale Rolle zukommt. Shiatsu ist für mich auch ein Lebensweg, der mich mit tiefen Lebensweisheiten verbindet.

Das, was da ist, darf da sein.

… ist eine weitere grundlegende Haltung meiner Arbeit und meines Lebens. Menschen sind wie sie sind. Und dass sie so sind, wie sie sind, hat einen Grund. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, dir mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen. Außerdem gehe ich davon aus, dass du selbst das Wissen in dir trägst, was du brauchst, um gesund zu werden und dich in deinem Körper und in deinem Leben wohlzufühlen. Shiatsu begleitet den Prozess, zu dieser inneren Stimme Zugang zu finden und ihr vertrauen zu lernen. Das, was da ist, darf da sein. Das heißt auch: Emotionen dürfen fließen und sich ausdrücken. „Blöde“ und „unmögliche“ Gedanken dürfen ausgesprochen und dadurch bewusst werden. Du darfst dich in der Shiatsu-Behandlung ganz fallenlassen und körperliche Reaktionen dürfen sich zeigen – und manchmal dadurch auflösen. Manchmal lösen sich körperliche Symptome alleine dadurch auf, weil sie „gehört“ wurden.

Meine Aufgabe sehe ich darin, präsent zu sein und zu bleiben und mit dem zu „sitzen“, was da ist. Insofern ist Shiatsu auch eine gemeinsame Meditation. Diese Präsenz wurzelt in meiner jahrelangen intensiven Selbsterfahrung und Supervision meiner Arbeit. Außerdem schreckt mich so schnell nichts – ich habe selbst schon viele Facetten vom Leben kennengelernt.

Und ich liebe es, die unterschiedlichsten Menschen in ihrer je eigenen Lebensgeschichte und Lebensweise und damit auch in ihrer ganz eigenen Weisheit, mit ihren körperlichen Symptomen umzugehen, in meiner Shiatsu-Praxis kennenzulernen. Ich bin dankbar, Menschen im Shiatsu auf ihrem je eigenen Weg begleiten zu dürfen.

Fühlst du dich davon angesprochen?

Dann melde dich bei mir, um einen Shiatsu-Termin zu vereinbaren. Ich freue mich, dich in deinem Prozess zu begleiten!

zu Meinen Schwerpunkten | Kontakt | zum Praktischen

adminBerührt! – Mehr als Shiatsu