Tue deiner Milz Gutes!

Melanie Lanner Shiatsu

Dem Erd-Element zugeordnet werden zwei Meridiane: der Magen und die Milz-Bauchspeicheldrüse. In besonders schöner Weise wird im Buch „Heilung der Mitte“ von Dr. med. Georg Weidinger von der Bedeutung von Magen-Milz/Bauchspeicheldrüse (er nennt sie „Milz“) gesprochen. Dabei ist die Milz unser gesamter Verdauungsapparat oder, in einem modernen Begriff, unser Stoffwechsel.

Milz TCM Essen

Da das Buch zu tiefgehend ist, um es hier zusammenzufassen, will ich nur ein Bild herausgreifen, das mich besonders berührt: Georg Weidinger spricht von der Milz als alleinerziehender Mutter von elf Kindern (das sind die anderen elf Meridiane). Geht es der Mutter gut, dann geht ihr alles scheinbar mühelos von der Hand und alle Kinder fühlen sich wohl.

Und damit es der Milz gutgeht, braucht sie vor allem die passende Nahrung. Die TCM-Ernährungslehre ist eine Wissenschaft für sich. Doch es gibt einige Eckpunkte, die, wenn sie eingehalten werden, so freundlich zur Milz sind, dass sie gerne ihre Aufgaben als alleinerziehende Mutter erfüllt:

  • Regelmäßig essen (drei Mahlzeiten pro Tag)
  • Warm essen und/oder mit wärmenden Gewürzen wie Ingwer und Pfeffer würzen
  • Besonders wichtig: Warm frühstücken!
  • Ausreichend und warm trinken
  • Auf Weizenmehl und raffinierten Zucker, so weit als möglich, verzichten.
  • Viel pflanzliches und wenig tierisches Eiweiß

Und neben dem Was, ist es besonders das Wie, das der Milz bekommt: In entspannter Atmosphäre essen! Also: Zum Essen hinsetzen, bewusst essen (und nicht nebenher lesen oder fernsehen) und Zeit zum Genießen nehmen.

Probiere es aus! Vielleicht für einen Monat – und schaue dann, wie du dich damit fühlst.

Denn:

„Sorge dich nicht um die Ernte, sondern um die richtige Bestellung deiner Felder!“
(Konfuzius)

Für weitere Hinweise kann dir das Buch von Georg Weidinger nur wärmstens empfehlen – verständlich geschrieben, theoretisch fundiert und viele praktische Hinweise.

Melanie LannerTue deiner Milz Gutes!