Was ist Arbeit?

Melanie Berner Gesellschaft

Weil ich gerade wegen den Corona-Maßnahmen nicht arbeiten darf, habe ich Zeit nachzudenken. Im Speziellen beschäftigt mich – aus gegebenem Anlass und überhaupt – die Frage, was Arbeit überhaupt ist. Auch Hannah Arendt stellt sich diese Frage. Und weil ich ein großer Fan von ihr bin und fast alle ihre Werke verschlungen habe, habe ich noch einmal zusammengefasst, was Arbeit für sie ist.

Diesen Artikel habe ich auch auf „Der Freitag” im Community-Bereich veröffentlicht. Willst du den Text direkt auf meiner Homepage lesen? Dann findest du ihn hier.

Hannah Arendt Was ist Arbeit

Foto: Ryohei Noda (CC BY 2.0)

Was ist Arbeit?

Hannah Arendt. Hannah Arendt stellt sich die Frage, was Arbeit ist. Eine Frage, die nicht nur in Zeiten der Corona-Krise und wachsender Arbeitslosigkeit von Bedeutung ist.

Was Arbeit ist, fragt Hannah Arendt, die in ihrem umfassenden Gesamtwerk den Begriffen wie Arbeit, Öffentlichkeit, Politik und Freiheit auf den Grund geht. Arbeit, also vor allem bezahlte Lohnarbeit wie wir sie heute verstehen, hat es in dieser Form nicht schon immer gegeben. Hannah Arendt geht in ihrem philosophischem Hauptwerk „Vita activa oder Vom tätigen Leben“ der Frage nach, wie sich Arbeit historisch entwickelt hat. Und sie beginnt dabei in der griechischen Antike.

Hannah Arendt – eine politische Theoretikerin

Hannah Arendt, die sich selbst als politische Theoretikerin bezeichnet, wird 1906 in Linden (einem heutigen Stadtteil von Hannover) geboren. Sie studiert u.a. bei Karl Jaspers und Martin Heidegger Philosophie, wird Heideggers Geliebte und beginnt 1929 als 23-Jährige ihre Habilitation. Doch dann nimmt ihr persönliches und das gesellschaftliche Leben einen anderen Lauf. Als Jüdin flüchtet sie 1933 nach Paris. Als Frankreich von Deutschland besetzt wird, kann Arendt 1941 gemeinsam mit ihrem zweiten Ehemann und ihrer Mutter über Lissabon in die USA fliehen, wo sie jedoch erst 1951 die Staatsbürgerschaft erhält. Die Zeit der Staatenlosigkeit hat sie sehr geprägt. Berühmt wird Hannah Arendt durch ihre Aufzeichnungen des Eichmann-Prozesses, in welchen sie von der „Banalität des Bösen“ spricht. Ihr bekanntestes Buch ist „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“. In diesem beschäftigt sie sich mit dem Totalitarismus als neuer Herrschaftsform.

Was ist Arbeit?

In ihrem philosophischen Hauptwerk „Vita activa“, das sie 1958 in englischer Sprache in den USA veröffentlicht, unterscheidet Hannah Arendt zwischen Arbeiten, Herstellen und Handeln. Alle drei verbindet, dass sie in Abgrenzung zur Kontemplation aktive Tätigkeiten sind. Deshalb der Name ihres Werkes. Mehr…

Melanie BernerWas ist Arbeit?