Der Dreifache Erwärmer

Der Dreifache Erwärmer, dem in der westlichen Medizin kein Organ entspricht, dient hauptsächlich der Temperaturregulation und dem Ausgleich zwischen den drei Körperbereichen: Atmung und Herz (oben), Verdauung (Mitte) und Urogenital-Bereich, d.h. Sexual- und Ausscheidungsorgane, Blase und Niere (unten). Energetisch bedeutet dies auch, dass er ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele herstellt.

Der Dreifache Erwärmer sorgt für Gleichgewicht

Foto: Hartwig HKD (CC BY-ND 2.0)

Sein ausgleichendes Moment zeigt sich auch daran, dass er in Veränderungssituationen gefragt ist: sowohl während (emotionalen) Umbrüchen im Leben als auch äußeren Veränderungen wie bei Reisen (u.a. Jetlag) und anderen Ortswechseln (z.B. Umzügen). Außerdem ist der Dreifache Erwärmer in Situationen gefordert, die ein schnelles Reagieren erfordern, wie zum Beispiel in einem Schockzustand. Dadurch schützt er aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) unser Herz und damit unser Überleben. Er sorgt energetisch betrachtet dafür, dass die Erfahrung des Schocks nicht direkt unser Herz angreift. Deswegen wird er als einer der drei Beschützer des Herzens bezeichnet (siehe auch Shiatsu im Sommer – das Feuer-Element).

Ist die Energie-Organ-Qualität des Dreifachen Erwärmers gut im Fluss, können wir uns flexibel auf sich verändernde äußere Umstände einstellen und der Situation angemessen reagieren. Deshalb ist der Dreifache Erwärmer auch so wichtig im Abgleichen zwischen Außen- und Innenwelt. Er entscheidet, einem Torhüter gleich, was unsere Körpergrenze passieren darf und was nicht. Deshalb spielt er zum Beispiel auch bei Allergien eine zentrale Rolle.

Melanie LannerDer Dreifache Erwärmer